↑ Zurück zu Sonstige

Einweihung der neuen Boulebahn 6.11.2018

Am 06.11.2018, ca.14.00 Uhr, war es endlich so weit. Zwei neu erstellte Boulebahnen im Grenzlandstadion wurden ihrer Bestimmung übergeben. Somit fand das Gespräch, welches Hans Baltes und Manfred Schumachers mit den Stadtveranwortlichen geführt hatten, ein positives Ende.

Nun der Reihe nach.

Mitte Oktober rückte die Baufirma mit mittelschwerem Gerät an und die Erdarbeiten nahmen ihren Lauf. Zunächst wurde die Oberschicht abgetragen damit anschließend ein Gemisch aus Sand und Zement aufgetragen werden konnte. Somit war der Untergrund bestens vorbereitet. Der endgültige Spielbelag wurde dann von Hans und Peter aufgetragen, so dass einem Spiel nichts mehr im Wege stand. Aber……..die rotweißen, im wahrsten Sinne des Wortes „Flatterbänder“ wiesen darauf hin, dass eine Benutzung der Bahnen erst nach der offiziellen Freigabe durch die Stadt gewährt werden sollte. Diese Eröffnungsfeier wurde durch Hans, in seiner allseits bekannten, organisatorischen Art vorbereitet. Unterstützt wurde er am Aufbautag durch Reihard Schmalich.

Es war an alles gedacht. An die französiche Art angelehnt, standen Wein, Brot, Käse, Wurst und vieles andere zum Verzehr bereit. Sogar eine heiße Gulaschsuppe war geplant. Nun ja, wenn der Metzger, welcher auf der Wickratherstrasse in Rheydt beheimatet ist, dich an einem solchen Tag hängen lässt und nicht liefert weil sein Geschäft dienstag nachmittags geschlossen hat, kann man sich darüber leider nicht freuen.

Ebenso unerfreulich war das Nichterscheinen, der vorab informierten Presse. Dies kennt man aber von anderen „Randsportarten“, die es nicht würdig sind besucht oder erwähnt zu werden. Worauf aber Verlass war, das waren a) der Boule-Wettergott, b) die Mitglieder, welche zahlreich erschienen waren und c) die verantwortlichen Leute der Stadt in Person der Herren H.J. Ring und A. Knecht (zuständig für Sportstättenbau und deren Unterhaltung). Auch ein Verantwortlicher der ausführenden Baufirma ließ es sich nicht nehmen der Einweihung beizuwohnen.

Den Scherenschnitt und somit die Freigabe der Bahnen nahm Herr Ring vor, welcher anschließend auch die ersten Kugeln werfen durfte. Das Ergebnis war der Situation durchaus angemessen.Nach ein paar gespielten Runden ging man dann zum Festschmaus über, welcher sich bis zur Dunkelheit erstreckte. Somit ging ein lang herbeigesehnter, schöner Tag zu Ende, was die Bilder auch unterstreichen.

von Manfred Schumachers

und die dazugehörigen Bilder (zum Vergrößern links anklicken)

Die neue noch unbenutzte Boulebahn…

Die Gruppe wartet sehnsüchtig auf die Eröffnung

Der Scherenschnitt Teil 1…

…und es ist vollbracht

Auch anderweitige Gäste mischen sich unter die Gruppe

Hans gibt die neue Boulebahn frei

Das Festzelt

Es wird spät und je später der Abend…

desto interessanter die Gäste – auf diesen beiden letzten Bildern ist auch

Tischtennis-Prominenz auszumachen